Bumerang-Lauf

Motorische Eigenschaften

Bewegungskoordination, Gewandtheit

Messgröße

Laufzeit (in sek) auf 1 Nachkommastelle

Anzahl Versuche

1 Probeversuch, 2 Testversuche

Wertung

Schnellster Versuch wird gewertet

Verwendete Geräte/Instrumente

Hürden-Bumerang-Set (1 Mittelstange, 9 Hürdenstangen, 7 Standfüßchen, Befestigungsclips), herkömmliche Turnmatte, Maßband oder Maßstab, Pfeife, Klebeband

Schuhwerk

Hallenschuhe

Testaufbau (siehe Abb. 1–2)

  • Ausgehend von der Startlinie werden die Positionen der Hürden, Mittelstange und Matte ausgemessen und mit Bodenmarkierungen (Klebeband) gekennzeichnet.
  • Die Matte, Mittelstange und Hürden werden sodann entsprechend den Bodenmarkierungen platziert.
  • Die Querstange ist so zu positionieren, dass sie zum einen nach außen zeigt (d.h. beim Überqueren frei herunterfallen könnte) und zum anderen an den Seiten nur leicht übersteht.
  • Planen Sie genug Auslauf ein! Ist nicht genug Auslauf gegeben, sollte der Zielbereich anhand einer aufgestellten Weichbodenmatte gesichert sein.

Testdurchführung

  • Ausreichendes Aufwärmen vor der Testdurchführung ist empfehlenswert.
  • Der/Die Schüler/in startet in Schrittstellung an der Startlinie. Das Startkommando lautet: „Auf die Plätze – [Pfiff!]“. Ein „Übertreten“ oder Frühstart sind ungültig!
  • Die Lehrkraft misst die Zeit und steht dabei seitlich, in Verlängerung zur Start-/Ziellinie.
  • Der/Die Schüler/in hat die Aufgabe, den Parcours so schnell wie möglich zu durchlaufen.
  • Das Durchlaufen des Parcours kann im oder gegen den Uhrzeigersinn erfolgen.
  • Der Parcours beginnt mit einer Rolle vorwärts auf der Matte. Anschließend muss die Mittelstange umlaufen werden (Richtung frei wählbar, danach muss diese allerdings beibehalten werden). Es folgt ein Sprung über eine Hürde, welche anschließend wieder unterkrochen werden muss. Die Mittelstange wird sodann erneut umlaufen. Dieser Ablauf wiederholt sich bei allen 3 Hürden. Nach der 3. Hürde und dem letztmaligen Umlaufen der Mittelstange wird die Start-/Ziellinie durchlaufen (siehe Abb. 3–6).
    Das Vergessen einer Hürde, der Mittelstange oder eines Bewegungselements (z.B. Rolle), ebenso wie das „Abräumen“ oder auch ein etwaiger Richtungswechsel beim Durchlaufen des Parcours sind ungültig!
  • Zwischen den Versuchen sollten Pausen zur vollständigen Erholung möglich sein.

 

ACHTUNG! Die Hürdenhöhe ist abhängig von der Körpergröße: Es empfiehlt sich, die Gruppe bereits im Vorfeld nach der Körpergröße einzuteilen, um ein häufiges Einstellen der Hürden zu vermeiden.

Körpergröße in cm Hürdenhöhe in cm
141–145 58
146–150 60
151–155 62
156–160 64
161–165 66
166–170 68
171–175 70

Zeitaufwand

Ca. 15 Minuten für 10 Schüler/innen

Normwerte (für Regelklassen)

Mädchen (Regelklassen)

Jahre super gut passabel bitte üben fleißig üben
10 < 15,9 15,9–17,5 17,6–20,9 21,0–22,6 > 22,6
11 < 15,5 15,5–16,9 17,0–19,8 19,9–21,3 > 21,3
12 < 15,3 15,3–16,9 17,0–20,2 20,3–21,9 > 21,9
13 < 15,1 15,1–16,8 16,9–20,2 20,3–22,0 > 22,0
14 < 14,8 14,8–16,4 16,5–19,7 19,8–21,3 > 21,3
15 < 15,3 15,3–16,8 16,9–19,9 20,0–21,4 > 21,4
           

Burschen (Regelklassen)

Jahre super gut passabel bitte üben fleißig üben
10 < 14,4 14,4–15,8 15,9–18,9 19,0–20,4 > 20,4
11 < 14,3 14,3–15,8 15,9–18,8 18,9–20,3 > 20,3
12 < 14,1 14,1–15,7 15,8–19,2 19,3–20,9 > 20,9
13 < 13,9 13,9–15,7 15,8–19,4 19,5–21,2 > 21,2
14 < 13,5 13,5–14,9 15,0–18,1 18,2–19,6 > 19,6
15 < 13,1 13,1–14,5 14,6–17,5 17,6–18,9 > 18,9
           

Download