Tests
Um den Fitnesszustand der Schüler/-innen zu erheben, werden sportmotorische Tests eingesetzt. Ein sportmotorischer Test
- ist ein wissenschaftliches Verfahren zur Untersuchung sportmotorischer Merkmale und
- muss gewissen Kriterien entsprechen, um vergleichbare Ergebnisse zu liefern.

Der Zweck von sportmotorischen Tests liegt hauptsächlich darin, den sportlichen Leistungszustand zu erfassen, sowohl im konditionellen (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Gelenkigkeit), als auch koordinativen Bereich. Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Überprüfung der einzelnen Fähigkeiten, wobei die hier angebotenen Tests sich besonders für die Umsetzung im Sportunterricht eignen.

Sportmotorischer Test Überprüfte sportliche Fähigkeit
20-m-Sprint Schnelligkeit
Standweitsprung Sprungkraft und Sprungkoordination
Klimmzüge Armkraft
Bumerang-Lauf Bewegungskoordination
8-min-Lauf Ausdauer

Neben den sportmotorischen Tests werden Muskelfunktionstests angeboten. Mit diesen Tests werden einzelne Muskeln auf Abschwächung bzw. Verkürzung überprüft.

Für jeden sportmotorischen Test sind Vergleichswerte (Normwerte) angegeben, differenziert nach Alter und Geschlecht. Ausgehend von einem Mittelwert sind Bereiche über- und unterdurchschnittlicher Testleistungen bestimmt. Dies ermöglicht es dem/der Schüler/-in, das eigene Leistungsvermögen einzuschätzen. Entsprechend den Ergebnissen kann durch individuell angepasste Trainings- oder Therapiemaßnahmen reagiert werden.

Auch für Lehrkräfte oder Trainer/-innen sind sportmotorische Tests wichtig, da sie so die Veränderungen der körperlichen Leistungsfähigkeit ihrer Schützlinge laufend kontrollieren können und dadurch Rückmeldungen über den Sportunterricht bzw. das Training erhalten. Die Lehrkraft bekommt neben den Einzelauswertungenn auch eine Klassenauswertung und kann die Unterrichtsinhalte darauf abstimmen.